Ausbildung 3.0 – Ausbildung im digitalen Zeitalter

Ausbildung 3.0 – Ausbildung im digitalen Zeitalter
19 Jul 2013

WEB30-AusbildungsmarketingJunge Menschen sind mit Handys und Internet groß geworden. Sie nutzen sie völlig selbstverständlich. Durch die Spiele ihrer Kindheit haben sie einen positiven Zugang zu diesen Medien. Was liegt näher, als mit diesen Medien Lerninhalte zu vermitteln?

In den USA nutzen bereits viele Jugendliche Smartphones, entsprechend gestaltete Spiele oder Videos um Informationen und Lerninhalte abzurufen. Auch in Deutschland wird dies zukünftig ein Weg des Lernens sein. Folgende Möglichkeiten sind denkbar bzw. bereits vorhanden.

Mobile Learning

Mobile Learning mit dem Smartphone ist für zwei Bereiche sinnvoll. Zum einen für das schnelle Abrufen von berufsbezogenen Informationen. Dies können Definitionen wie z.B. eine Formelsammlung sein oder Produktinformationen.
Zum anderen kann das Smartphone zur Planung, Strukturierung und Kontrolle genutzt werden. Der Auszubildende kann individuell seine Arbeitsabläufe in kurze Schritte einteilen und kontrollieren was er bereits erreicht hat.
Ähnlich ist es bei den Lerninhalten, auch diese können gegliedert werden und der Auszubildende erhält eine Übersicht was er schon kann und was noch vor ihm liegt. Solche Apps können sehr motivierend sein, in dem sie visualisieren was bereits erreicht wurde.

Gamification

Damit ist das Lernen über entsprechend gestaltete Spiele gemeint. Die Spiele geben Geschichten zu Arbeitssituationen wieder, die auch Herausforderungen enthalten. Diese sind durch bestimmtes Wissen und Einhalten bestimmter Regeln zu meistern. Gamification macht Spaß und hält die Aufmerksamkeit des Lernenden länger, weil er auf mehreren Ebenen gefordert wird. Das Lernen erfolgt über Sehen, Handeln und Schreiben bzw. Sprechen. Motivierend ist auch das sofortige Feedback über gelungene Spieleaktionen oder Fehler. Da der Spieler oder Lernende einen möglichst hohen Spielstand erreichen will korrigiert er sein Verhalten sofort.

Video Based Training

Video Based Training stellt Lerninhalte in kurzen Videosequenzen dar. Haben junge Menschen die Wahl, zu einem bestimmten Thema einen kurzen Film zu sehen oder einen Text zu lesen, würde die große Mehrheit den Film wählen. Dies ist auch bei vielen älteren Menschen so. Videos halten die Aufmerksamkeit des Lernenden länger und haben eine viel größere Möglichkeit positive Emotionen zu transportieren, wodurch Gelerntes besser behalten wird. Die jungen Menschen mögen kurze Texte und Videos, die nur genau die Information enthalten die gerade benötigt wird.

Die dargestellten zukünftigen Wege des Lernens stellen eine erfolgversprechende Möglichkeit dar, jungen Menschen Wissen zu vermitteln so wie sie es mögen. Auch wenn dies ein neuer, anderer Weg ist, er führt zu dem gemeinsamen Ziel mit Freude fachliches Wissen und berufsbezogene Handlungsabläufe zu vermitteln und zu optimieren.

Share