Seminare für Ausbildungsbeauftragte

Die Qualifizierung der Ausbildungsbeauftragten zu unterschiedlichsten Themen kann sowohl als Motivation und Anerkennung für die Fachausbilder, aber auch als Personalentwicklungsmaßnahme angesehen werden. Mit namhaften Unternehmen konnten wir modulare Qualifizierungskonzepte entwickeln und führen diese bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich durch.

1Psychologisches Wissen

Eine realistische Einschätzung des Verhaltens meines Azubis bzw. meines Gesprächspartners, Basiskenntnisse über psychologisch auffällige Verhaltensweisen und ein Grundverständnis über die eigene Wirkung helfen dem Ausbilder, flexibler und souveräner auf spannungsgeladene Situationen zu reagieren und diese besser zu steuern. Durch eine Vielzahl praxisbezogener Übungen zu ihrem eigenen Anliegen lernen die Teilnehmer/innen in diesem Seminar, psychologische Grundfertigkeiten erfolgreich in ihrem täglichen Berufsleben einzusetzen. Das Nutzen psychologischer Erkenntnisse im menschlichen Umgang fördert die erfolgreiche Ausbildungsarbeit in turbulenten Zeiten und reduziert den persönlichen Stress.

2Beurteilungs- und Entwicklungsgespräche

Der Erfolg einer Ausbildung hängt maßgeblich von der regelmäßigen Rückmeldung über die erbrachten Leistungen des Auszubildenden ab. Hierbei ist es unumgänglich, eine strukturierte Vorgehensweise zu planen. Schließlich wollen Sie nicht nur rechtliche Verfahrensfehler vermeiden, sondern insbesondere die Weiterentwicklung Ihres Auszubildenden fördern. Ausbilder und Ausbildungsbeauftragte lernen den Ablauf eines Beurteilungsverfahrens zu planen. Hierbei sollen individuelle Anforderungen des ausbildenden Unternehmens berücksichtigt werden. Die Vorbereitung, die Durchführung und die Nachbereitung werden eingeübt. Es werden Methoden vermittelt, durch die der Beurteilungsvorgang erfolgsorientiert und effektiv abläuft.

3Methoden der Wissensvermittlung

Die Vermittlung von Wissen ist ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung. In diesem Seminar stellen wir die Methoden der Wissensvermittlung auf den Prüfstand und überlegen, welche der vielen möglichen Methoden zu uns als Ausbildungsbeauftragte, zu unseren verschiedensten Azubis und Studenten und zum jeweiligen Thema passt. Dieses Update kann Ihnen als Ausbildungsbeauftragte helfen, sich auf die kommende Generation von jungen Menschen einzustellen und deren Lernverhalten besser zu verstehen. Das Seminar ist eine gute Gelegenheit das Wissen aus der Ausbildereignungsprüfung aufzufrischen.

4Ausbilden mit neuen Medien

Die Neue Medien in den Ausbildungsalltag zu integrieren und gewinnbringend einzusetzen, lernen Sie in diesem Seminar. Sie erfahren wie Sie sich schnell und ohne großem Aufwand die tägliche Ausbildungsarbeit erleichtern und für Abwechslung in der Wissensvermittlung sorgen. Wissen zu vermitteln anhand einem „Azubi-Ordner“, der in jeder Versetzungsstation von den Azubis und Studenten durchgelesen werden muss, gehört damit der Vergangenheit an.

5Generationen verstehen

Die unterschiedlichsten Generationen arbeiten heute in den Unternehmen und oft fehlt das nötige Verständnis gegenüber anderen. In diesem Seminar erhalten Sie einen tiefen Einblick in das spannende Feld der Generationen und können daraus Chancen und Möglichkeiten für Ihren Ausbildungsalltag ableiten. Sie erfahren, was es mit Mentoring Across Generations, Patenprogramme oder anderen Modelle der Wertschätzung auf sich hat und können diese Gedanken in Ihr Unternehmen tragen.

6Den Ausbildungsalltag planen

Der Arbeitstag ist in der Regel voll gepackt mit vielerlei Aufgaben. Die Flut von Mails reißt nicht ab, ständig warten neue Herausforderungen und dann müssen auch noch die Auszubildenden und Studenten möglichst gut betreut werden. Wie Sie diesem Spannungsfeld am besten begegnen, lernen Sie in diesem Seminar. Neben vielen Praxisbeispielen, erhalten Sie hilfreiche Werkzeuge an die Hand, die Ihnen das Leben als Ausbildungsbeauftragte leichter machen und Zeit verschaffen.